Bulletmaster clint Bullet Master IPSC Präzisionschießen Schießen in Haltern am See Praktische Flinte Präzisionsbüchse Großkaliberschießen in NRW Großkaliberschießen im BDS Revolver Pistole Büchse Gewehr Rifle Schießstände Smith Wesson Colt Ruger Sig Sauer Schießen im BDS Schießen im DSB Magnum Feuerkraft Selbstladegewehr Sportschützen in Marl Gelsenkirchen Haltern Düsseldorf Dortmund Scheißstände im Ruhrgebiet Schießstände in Deutschland Schützenvereine im Ruhrgebiet BDMP DSU USPSA NRA German Rifle Association

Mein Verein

 

 

Mein Verein

FFSC Haltern am See e.V.

F4

steht für.

Büchse / Flinte / Pistole / Revolver

Neues unter FFSC Berichte

 

Alle wollen nur Spaß haben und gut schießen!

Das Team

Meine Verbände

Mein Zweitverein

Der Verein ist dem DSB ( WSB ) angeschlossen.

Hier Trainiere ich in ruhiger Abgeschiedenheit vor meinen

liebsten Mitgliedern der  FFSC Haltern am See e.V.           www.fantastic-four-shooting-club.de   

 

Hier Trainiere ich die Gebrauspistole in den Kalibern .9mm Para, .357 Magnum, .44 Magnum und .45 ACP.

 

Sportschützen Marl-Hamm

Gebrauchspistole / Revolver Einführung

Eigentlich gibt es Großkaliber-Disziplinen für Kurzwaffen beim Deutschen Schützenbund nicht erst seit gestern.

Aber kaum ein Schütze wollte im Wettkampf mit einem 357er Colt Python oder Smith & Wesson M 29 gegen eine Walther GSP in .32 S & W antreten.

Doch Anfang 1994 schaute der DSB bei den benachbarten Großkaliber-Verbänden über den Zaun. Als Folge schuf der viertgrößte Sportverband Deutschlands vier Wertungsklassen für "Gebrauchswaffen", zwei davon für Revolver der Kaliber .357 und .44 Magnum sowie für Pistole der Kaliber .9 mm Para und . 45 ACP.

Mittlerweile sind diese neuen Disziplinen den Kinderschuhen entwachsen, und   viele Schützen haben sich dieser Schießsportart verschrieben.

Auch in meinem Zweitverein hat sich eine starke Großkaliberabteilung gebildet, die dieser neuen Schießsportart mit Begeisterung nachgeht.

 

In dieser Disziplin werden Waffen Nahmenhafter Hersteller wie Smith & Wesson, Colt, Ruger, Sig, Heckler und Koch, Springfield ect. verwendet.   

Diese Waffen haben noch ihr ursprüngliches Aussehen von Pistolen und Revolver und sind optisch keine hoch gezüchteten Sportpistolen.

Auch die Verwendung der vier Weltweit meist verbreiteten Munitionsorten

sorgen dafür das die Munition überall in großer Vielfalt im Fachhandel für Berechtigte zu erwerben ist.

Auch Widerlader können aus dem großen Spektrum dieser Kaliber ihre Vorteile ziehen und sich maßgeschneiderte Munition anfertigen.

Alle diese Punkte machen die Disziplin so interessant und erfolgreich.

 

   

Diziplinablauf:

Waffe: Zugelassen sind Pistolen und Revolver in verschiedenen Wertungsklassen. Abzugsgewicht mindestens 1000 g. Eine Mündungsbremse ist nicht gestattet. Magazin-/Trommelkapazität mindestens 5 Patronen.

Munition: Handelsübliche (auch selbst geladene) Munition, die den geforderten Mindestimpuls (MIP) erreicht. Die Munition muss waffentypisch sein; (d.h. für Pistolen Patronen ohne Rand, für Revolver Patronen mit Rand; sowie nur Patronen Kaliber 9 mm Para, .357 Magnum, .44 Magnum, .45 ACP).

Scheiben: Scheibenentfernung beträgt 25 Meter, Dreh- oder Standscheiben.

Anschlag: Stehend freihändig. Die Waffe darf mit 2 Händen gehalten werden. Es darf im Voranschlag geschossen werden.

Programm: 40 Schuß bestehend aus 2 Durchgängen zu je 20 Schuß, 4 Serien à 5 Schuß in je 150 Sekunden - Scheibe wie Freie Pistole 50 m. 4 Serien à 5 Schuß in je 20 Sekunden - Scheibe wie Olympische Schnellfeuerpistole 25 m (Regel 2.50 SpO).  

Regel der SpO

Kaliber

            Mindesimpuls

2.53                        

. 9 mm Para

          250

2.59

.45 ACP

          300

XXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXX

2.55

. 357 Magnum

          350

2.58

. 44 Magnum

          400

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Euer Clint

 

 

 


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!